Navigation

Springe direkt zu

- -

A- A A+

Inhalt in sozialen Netzwerken teilen

Inhaltsbereich

08.04.2014

Margriet Zieder-Ripplinger neue AsF-Landesvorsitzende

Porträtbild Margriet Zieder-Ripplinger

Auf der Landeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen am vergangenen Wochenende in St. Ingbert, wurde die langjährige Stellvertreterin von Sabine Theobald, Margriet Zieder-Ripplinger, als Vorsitzende neu gewählt.

Neben der AsF-Bundesvorsitzenden Elke Ferner waren die stv. Ministerpräsidentin Anke Rehlinger, die Generalsekretärin der SPD Saar Petra Berg, Bildungsminister Ulrich Commercon, und der Spitzenkandidat zur saarländischen Europawahl Jo Leinen anwesend und würdigten Sabine Theobald für ihr langjähriges Engagement.

Margriet Zieder-Ripplinger bedankte sich nach ihrer Wahl bei ihrer Vorgängerin: „Sabine hat sich seit etlichen Jahren engagiert für die Gleichstellung und Gleichberechtigung von Frauen im Saarland eingesetzt. Sie hat die AsF im Saarland deutlich mitgeprägt und ihr über lange Zeit ein Gesicht gegeben. Ich bedanke mich natürlich bei den anwesenden Frauen, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben und mich als Vorsitzende mit einem tollen Ergebnis gewählt haben.“

Zieder-Ripplinger sieht die Zeit zur Umsetzung von Frauenthemen als sehr günstig an. Die Politik diskutiere zum Beispiel bei der Frauenquote nicht mehr über das „ob“, sondern nur noch über das „wie“. Ein deutlicher Beweis, so die neugewählte Landesvorsitzende, sei der Bundesjustizminister Maas: „Er hat sich innerhalb der ersten Wochen der Frauen- und Gleichstellungspolitik gewidmet und die gesetzliche Frauenquote in Vorstandsetagen auf den Weg gebracht. Somit wird eine Kernforderung der sozialdemokratischen Frauen durch einen SPD Bundesminister umgesetzt – das zeigt wiederum, dass es durchaus wichtig ist, dass die SPD im Bund mitregiert.“

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar Anke Rehlinger lobte das besondere Engagement von Sabine Theobald in den 14 Jahren als AsF-Vorsitzende. „Solch aktiven Frauen in politischer Funktion wie ihr haben wir es zu verdanken, dass auch Frauen hohe politische Ämter inne haben können. Sabine Theobald hat für uns Frauen in einem langen und oft zähen Kampf die Bresche in der saarländischen SPD geschlagen.“

Inhaltlich befasste sich die Konferenz u.a. mit der Forderung mehr Frauen für die Kommunalpolitik zu gewinnen. Um das Ziel zu erreichen, soll der Dialog mit den Frauenverbänden und Frauenbeauftragten fortgesetzt werden. Grundlage, so Zieder-Ripplinger, sei für sie das Festschreiben einer 50% Quote im saarländischen Kommunalwahlgesetz. „Wir müssen den Prozess beginnen und gleichzeitig durch gezielte Ansprache und Förderung Frauen für die Kommunalpolitik und die Parteiarbeit begeistern.“, so die neugewählte Vorsitzende abschließend.


Rechter Inhaltsbereich



Termine





Fraktionsnews